News

Vertrieb
Neuausrichtung des internationalen Vertriebs

Udo Baur und Andy Broghammer teilen sich die Zuständigkeiten im internationalen Vertrieb

Dabei hört sich die neue Aufteilung des Vertriebs im Grunde relativ einfach an: Andy Broghammer betreut alle Länder außerhalb Europas, Udo Baur die Gebiete Deutschland und die europäischen Staaten.

Andy Broghammer: Zuhause in Technik und Vertrieb

Andy Broghammer kennt sich aus im Ländle und auch in Vertrieb und Technik. Seine Karriere begann mit der Ausbildung des gebürtigen Schwaben zum Industriemechaniker bei Carl Haas in Schramberg. Dem erfolgreichen Abschluss folgten ein Grundstudium im Maschinenbau sowie ein Diplom als Wirtschaftsingenieur an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen im Jahr 2006. Danach war er für zehn Jahre bei Jenoptik in Villingen-Schwenningen tätig. Dort konnte Andy Broghammer unter anderem auch fundierte Erfahrungen im Vertrieb sammeln. Weitere Station in seiner beruflichen Laufbahn war für Broghammer eine zweijährige Tätigkeit als Vertriebsingenieur bei der KMS-Automation in Schramberg-Waldmössingen.

Seine neue Aufgabe bei exeron in Oberndorf hat er dann im Januar 2017 angetreten. Die Frage nach der internationalen Stellung seines neuen Arbeitgebers beantwortet er so: „Was ich sofort beobachten konnte war, dass wir eine relativ starke Stellung auf dem koreanischen Markt innehaben, auch aufgrund der eigenen starken Vertretung vor Ort. Ausbaufähig dagegen ist unsere Stellung beispielsweise noch in den sehr wichtigen Märkten Nord- und Südamerika sowie im Rest von Asien und dort ganz besonders in China. Um international konkurrenzfähig zu bleiben und unsere Marktstellung weiter auszubauen, möchte ich mich zukünftig um den Ausbau dieser und anderer stark wachsender internationaler Zukunftsmärkte kümmern. Diese Aufgabe wird mich, nicht zuletzt wegen der umfangreichen Reisetätigkeit, in den kommenden Jahren stark in Anspruch nehmen. Darauf freue ich mich.“

Udo Baur: Fundierte Kenntnisse von Unternehmen, Technik und Verkauf

Udo Baur ist bereits seit mehr als 20 Jahren mit exeron verbunden und kennt das Unternehmen noch, als sich der Stammsitz in einer kleinen Halle in Fluorn-Winzeln befand, wo Herbert Walter die Firma 1978 gründete. Seitdem ist viel passiert in der Entwicklung und weltweiten Präsenz von exeron, und Udo Baur konnte dies als Mitarbeiter des Unternehmens in verschiedenen Positionen miterleben und durch seine Arbeit auch beeinflussen. 1996 fing Udo Baur in der Anwendungstechnik EDM bei exeron an. Weitere Stationen waren ab 2008 die Schnittstelle zwischen Technik und Verkauf als Produktmanager im technischen Vertrieb sowie als Projektleiter von komplexen Automatisierungslösungen. Seine Aufgabe bestand darin, dem Verkauf umfassende und für den Maschinenabsatz sowohl von der EDM als auch von der HSC Line wichtige technische Details zu vermitteln.

Ganz nebenbei half der heute 54jährige auch dem Marketing immer mit öffentlichkeitsrelevanten Zahlen, Daten und Fakten bei einer guten Vermarktung der exeron-Fräs- und Erodiertechnik. Zu seiner neuen Aufgabe und seinen Zielen sagt Udo Baur folgendes: „Natürlich werden wir in Deutschland und Europa keine so hohen Wachstumszahlen erreichen wie im Rest der Welt. Wir befinden uns aber in dieser wichtigen Absatzregion auf einem hohen Umsatzniveau, das es zu halten und, wenn möglich, auch weiter auszubauen gilt. Dazu haben wir nicht nur das passende Produktportfolio, sondern auch den notwendigen umfassenden Service und unser fundiertes Know-how. Denn wir beherrschen, in Anlehnung an unseren Firmenslogan, mit Fräsen und Erodieren nicht nur beide Techniken, sondern auch mit den daraus erwachsenden technischen Synergien ‚besser beides, beides besser‘. Und das möchte ich ‚meinen‘ Kunden vermitteln. Denn in Zeiten von Automatisierung und Industrie 4.0 wachsen beide Bearbeitungswelten sehr schnell und eng zusammen. Das muss sich auch in den Produktionshallen unserer Kunden widerspiegeln, denn ich möchte ja, dass sie den technischen Anschluss halten, um auch in der Hochlohnregion Europa weiter konkurrenzfähig fertigen zu können.“


Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK